Koch (Köchin)

Essen - ein Grundbedürfnis aller Menschen. Dass es nicht nur satt macht, sondern auch noch gut schmeckt, dafür sorgen Köche und Köchinnen. Sie braten, rösten, backen, dämpfen hinterm Herd und bereiten für jeden knurrenden Magen und Geschmack leckere Speisen. Selbst in stressigen Situationen behalten Köche den Überblick. Darüber hinaus kaufen sie Waren ein, planen den Personaleinsatz und sind erst zufrieden, wenn neben einem zufriedenen Gast auch in der Küche wieder alles blitzt.

Ausbildung

Berufstyp:
anerkannter Ausbildungsberuf mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer
Ausbildungsart bei NILES:
BaE - Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen / BAPP - Berliner Ausbildungsplatzprogramm
Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Typische Tätigkeiten

Köche und Köchinnen verrichten alle Arbeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören. Wenn sie einen Speiseplan aufgestellt haben, kaufen sie Lebensmittel und Zutaten ein, bereiten sie vor oder lagern sie gegebenenfalls ein. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche und sorgen dafür, dass die Speisen rechtzeitig und in der richtigen Reihenfolge fertiggestellt werden. In kleineren Küchen kochen, braten, backen und garnieren Köche und Köchinnen alle Gerichte selbst. In Großküchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisiert, etwa auf Beilagen, Salate oder Fisch- und Fleischgerichte. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, die Preise zu kalkulieren und Gäste zu beraten.

Typische Einsatzorte

Köche und Köchinnen finden Beschäftigung in Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen.

Köche und Köchinnen arbeiten in erster Linie

  • in Küchen
  • in Lager- und Kühlräumen.

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

  • in Gasträumen
  • in Büros.

Erforderlicher Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss bzw. mittlerem Bildungsabschluss ein.

Worauf es ankommt

  • Organisatorische Fähigkeiten, Teamfähigkeit (z.B. beim Koordinieren von Arbeitsabläufen in der Küche, beim Einteilen und Anleiten von Personal)
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim hygienischen Arbeiten in der Küche, beim Einhalten lebensmittelrechtlicher Vorschriften)
  • Geschicklichkeit und eine gute körperliche Konstitution (z.B. beim Zerlegen und Filetieren von Fleisch bzw. Fisch, z.B. beim Arbeiten im Stehen)
  • Kreativität (z.B. beim Zusammenstellen von Speisen, beim Anrichten).

Ausbildungsinhalte

Theorie

  • Gesetze in Gaststätten und Hotelbetrieben
  • Umweltbeeinflussung und Umweltschutz
  • Hygienevorschriften
  • Rechnungswesen, Warenwirtschaft
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Praxis

  • Erarbeiten von Menüvorschlägen und Beratung von Gästen
  • Arbeits- und küchentechnische Verfahren beherrschen und Hygienevorschriften anwenden
  • Ernährungsphysiologische, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte bei der Herstellung von Speisen
  • Herstellen von Suppen und Soßen
  • Zubereitung von Fisch, Schalen- und Krustentieren
  • Verarbeiten von Fleisch, Wild und Geflügel
  • Zubereitung von pflanzlichen Nahrungsmitteln
  • Herstellen von Süßspeisen, Eierspeisen sowie Speisen aus Molkereiprodukten
  • Anrichten von Vorspeisen, kalten und warmen Platten
  • Beherrschen der Grundlagen der Kalkulation.

Umschulung

Lehrgangsdauer:
24 Monate
Abschluss:
Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Bildungsinhalte

Theorie

  • Gesetze in Gaststätten und Hotelbetrieben
  • Umweltbeeinflussung und Umweltschutz
  • Hygienevorschriften
  • Rechnungswesen, Warenwirtschaft
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Praxis

  • Erarbeiten von Menüvorschlägen und Beratung von Gästen
  • Arbeits- und küchentechnische Verfahren beherrschen und Hygienevorschriften anwenden
  • Ernährungsphysiologische, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte bei der Herstellung von Speisen
  • Herstellen von Suppen und Soßen
  • Zubereitung von Fisch, Schalen- und Krustentieren
  • Verarbeiten von Fleisch, Wild und Geflügel
  • Zubereitung von pflanzlichen Nahrungsmitteln
  • Herstellen von Süßspeisen, Eierspeisen sowie Speisen aus Molkereiprodukten
  • Anrichten von Vorspeisen, kalten und warmen Platten
  • Beherrschen der Grundlagen der Kalkulation