Maschinen- und Anlagenführer(in)

Alles, was eine Maschine/Anlage braucht, um gut zu funktionieren, kennt der Maschinen- und Anlagenführer: ob montieren, warten oder pflegen. Und wenn's mal klemmt, ölt und schmiert er oder steuert den Materialzufluss, bis die Anlage wieder reibungslos läuft.

Ausbildung

Berufstyp:
anerkannter Ausbildungsberuf mit Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer
Ausbildungsart bei NILES:
BaE - Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen / BAPP - Berliner Ausbildungsplatzprogramm
Ausbildungsdauer:
2 Jahre

Typische Tätigkeiten

Maschinen und Anlagenführer(innen) bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinenfunktionen und nehmen Maschinen in Betrieb. Das können beispielsweise Werkzeug-, Textil-, Druckmaschinen oder Anlagen für die Nahrungs- und Genussmittelherstellung sein. Sie überwachen den Produktionsprozess und steuern den Materialfluss. Zudem inspizieren und warten sie Maschinen in regelmäßigen Abständen, um deren Betriebsbereitschaft sicherzustellen. Sie füllen beispielsweise Öle oder Kühl- und Schmierstoffe nach und tauschen Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche aus.

Typische Einsatzorte

Maschinen und Anlagenführer(innen) finden Beschäftigung in Produktionsbetrieben nahezu aller Branchen.

Maschinen und Anlagenführer/innen arbeiten in erster Linie

  • in Werkstätten
  • in Montage und Fertigungshallen

Erforderlicher Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

Worauf es ankommt

  • Sorgfalt (z.B. beim Einstellen von Produktionsmaschinen)
  • Beobachtungsgenauigkeit und Aufmerksamkeit (z.B. beim Überwachen der Produktionsabläufe an den Maschinen und Anlagen)
  • Entscheidungsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. bei Störungen an automatisierten Fertigungsmaschinen und -anlagen)
  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick (z.B. beim Montieren und Demontieren der Baugruppen von Produktionsanlagen)

Ausbildungsinhalte

Theorie

  • Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
  • Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
  • Herstellen von einfachen Baugruppen
  • Warten technischer Systeme
  • Herstellen von Bauelementen für die Anlagentechnik
  • Montieren und Transportieren von Bauelementen der Anlagentechnik
  • Verbinden von Anlagenteilen
  • Übergeben und Inbetriebnehmen von Anlagensystemen
  • Instandhalten von Anlagensystemen
  • Einbinden von Komponenten der Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Integrieren anlagenspezifischer Teilsysteme
  • Planen und Realisieren von Systemen der Anlagentechnik
  • Ändern und Anpassen von Systemen der Anlagentechnik

Praxis

  • betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Herstellen und Montieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Bearbeiten von Aufträgen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Bauteile und Einrichtungen prüfen
  • Steuerungstechnik
  • Instandhaltung, Feststellen, Eingrenzen und Beheben von Fehlern und Störungen
  • Kundenorientierung
  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet